Page images
PDF
EPUB

Lenore.

I.

om erbrochen ist der gold'ne Halt

Gelöst des Geistes Bann! 3hr Glocken schalt! - die Sel'ge wallt

Den dunkeln Styr hinan! Und Guy de Vere, weinst Du nicht hier?

Wein' jeßt, wenn nie zuvor! Denn sieb' vor Dir, so starr und stier,

Liegt Deine Lieb', Lenor'! Singt nach des Rituals Gebot

Ein Anthem nun im Schwung Für sie, die Herrlicyste — nun todt

Die jemals starb so jung Ein Lied für sie, die doppelt todt,

Dieweil sie starb so jung !

II.

"Wretches, ye loved her for her wealth,

And hated her for her pride, And when she fell in feeble health,

Ye blessed her that she died ! How shall the ritual, then, be read ?The requiem how be sung?

by yours, the evil eye, – By yours, the slanderous tongue, That did to death the innocence

That died, and died so young ?"

By you

III.

Peccavimus; but rave not thus !

And let a Sabbath song Go up to God so solemnly

The dead may feel no wrong! The sweet Lenore hath "gone before,"

With Hope that flew beside, Leaving thee wild for the dear child

That should have been thy bride

II.

„Heudiler, ihr liebtet nur ihr Gut

Und haftet ihr Gemüth, Und als versiegt die Lebensflut,

Da freut eudy's — daß sie schied ! Wer, nach des Rituals Gebot,

Singt's Requiem nun im Schwung ? Ihr — ibr, verruchte Lästerer,

Die ihr mit falscher Zung? Zu Tod gequält die Heilige,

Die starb, und starb so jung ?"

III.

Peccavimus; doch ras nicht so !

laß einen Sabbathsang Zum Himmel steigen sadyt empor

Mit feierlichem Klang!
Denn ady, lenor — sie ging zuvor,

Die Hoffnung folgt vertraut
Und ließ Dich wild und schmerzerfüllt

Um Deine todte Braut

For her, the fair and debonair,

That now so lowly lies,
The life upon her yellow hair,

But not within her eyes
The life still there upon her hair

The death upon her eyes.

IV.

"Avaunt! to-night my heart is light !

No dirge will I upraise, But waft the angel on her flight

With a Pæan of old days!
Let no bell toll ! - lest her sweet soul,

Amid its hallowed mirth,
Should catch the note, as it doth float

Up from the damned Earth.
To friends above, from fiends below,

The indignant ghost is riven —
From Hell unto a high estate

Far up within the Heaven From grief and groan to a golden throne

Beside the King of Heaven !"

Die immerbar so lieblich war,

Und todt nun - o Geschid !
Des Lebens Haud im gold'nen Haar,

Doch nidyt in ihrem Blick
Das Leben klar nody auf dem Haar

Doch Tod in ihrem Blick !

IV.

"Hinfort ! entweicht! Mein Herz ist leicht !

Nicht will icy klagen beut;
Ich weih' dem Engel, der da fleudyt,

Päane früh'rer Zeit !
Rein Glockensdyall ! daß nidyt ihr Hall

An ibre Ohren gellt,
Dieweil empor zu Edens Thor

Sie flieht von arger Welt;
Zu Freunden dort, von Feinden hier,

Seh' ihren Geist idy schweben
Von Höllenqual zum lichten Thal,

Fern, fern, im schönern Leben – Von Haß und Hohn zum gold'nen Thron,

Den Gott ihr dort wird geben!"

« PreviousContinue »